Kurswechsel bei der Bahn dringend erforderlich

Pressemitteilung vom 25.7.2013:

„Wir brauchen bei der Bahn dringend einen Kurswechsel: Das Angebot und der Service für die Fahrgäste muss im Mittelpunkt stehen und nicht die Zahlen zu Gewinnen und Umsätzen“, so Sabine Leidig, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu den heute bekannt gegebenen Zahlen auf der Halbjahreskonferenz der Deutschen Bahn AG, nach denen der Gewinn nach Steuern um 29 Prozent und der Umsatz um 0,6 Prozent sank. Leidig weiter:

„Wie immer drehte sich bei der Pressekonferenz alles um die betriebswirtschaftlichen Zahlen. Der entscheidende Punkt, was die aktuelle Bahnpolitik für die Fahrgäste bedeutet, fehlte. Täglich haben Bahnkunden mit Pannen und Problemen zu kämpfen: defekte Klimaanlagen, Verspätungen, Zugausfälle, verpasste Anschlüsse, Bahnhöfe ohne Personal oder das Wirrwarr der Fahrpreise. Mit seinem Hinweis auf die gestiegenen Kosten für Energie und Personal bereitete Grube schon die nächste Preiserhöhung für den Fahrplanwechsel im Dezember vor.

Dabei sind die Preise bei der Bahn über die letzten 10 Jahre doppelt so stark angestiegen wie das generelle Preisniveau. Eine solche Politik, gepaart mit dem desolaten Service, schreckt Kundinnen und Kunden ab, statt sie in die Bahn als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel zu locken. Erfreulich ist, dass sich die Zahl der Zugreisenden trotz der hohen Preise und der katastrophalen Kundenbetreuung erhöht hat. Mit einer auf Service und auf Zuverlässigkeit orientierten Politik könnte die Bahn jedoch noch sehr viel mehr Fahrgäste gewinnen.“