Statt Weihnachtsgeschenke-Krampf: Winterhilfe für Suruç!

alt
Während die Kämpfe der kurdischen Volksverteidigungskräfte YPG/YPJ gegen den IS rund um Kobane weiter gehen, müssen Zehntausende Flüchtlinge aus Rojava in Flüchtlingslagern im türkischen Suruç überwintern. Im Oktober war ich dort und konnte mich von der beeindruckenden Solidarität und Selbstorganisation der kurdischen Gemeinden überzeugen. Ich habe aber auch gesehen, wie wichtig unsere Hilfe ist, um die vielen vertriebenen Menschen zu versorgen. Die sinkenden Temperaturen stellen die Menschen vor neue Herausforderungen. Die Zelte in den Flüchtlingslagern sind zumeist nicht winterfest. Auch die Trinkwasserversorgung und die sanitären Einrichtungen sind nicht für den Winter ausgerichtet. Daran wird nun fieberhaft gearbeitet, aber es braucht dringend mehr finanzielle Mittel.

Deshalb unser Aufruf: Umgeht diese Weihnachten ganz einfach den stressigen Geschenke-Krampf und schenkt stattdessen Solidarität! Spendet für die Winterhilfe in Suruç. Das Geld geht direkt an die dortige Bürgermeisterin Zühal Ehmez (BDP): Für Container, Matratzen, Decken, Lebensmittel, Medikamente. 10.000 Euro sind bereits zusammen und wurden erfolgreich übergeben!

Bitte überweist (steuerlich absetzbar) auf das Konto: 
Friedens- und Zukunftswerkstatt
IBAN:
DE 20 5005 0201 0200 0813 90
Verwendungszweck: "Flüchtlingshilfe Suruç"