Sofort Stopp mit Strompreiserhöhungen! LINKE für ein Strompreismoratorium

Pressemitteilung vom 29.11.2012

„Die Strompreise schießen durch die Decke. Und das nicht erst seit gestern. Seit dem Jahr 2000 haben sich die Kosten für die Kilowattstunde verdoppelt. Nun haben die Stromversorger erneut Erhöhungen angekündigt. Die Stadtwerke Hanau zum Beispiel haben bereits eine Preiserhöhung um 14% für 2013, die Städtischen Werke Kassel eine Erhöhung gar von 20% angekündigt - für private Haushalte. Großkunden wie die Aluminiumwerke bleiben dagegen verschont.

Bundesumweltminister Altmaier jammert zwar täglich über die steigenden Preise, tut aber nichts. Stattdessen verschenkt Schwarz-Gelb mit vollen Händen Milliarden Euro an Stromkonzerne und die Großindustrie, die sich dann über Umlagen und Abgaben direkt auf der Stromrechnung für privaten Stromkunden und kleinere Unternehmen niederschlagen.
Die Folgen des schwarzgelben Nichthandelns sind bereits jetzt absehbar: 312.000 durchgeführte und 6 Millionen angekündigte Stromsperren gab es im Jahr 2011. Viele Bürgerinnen und Bürger können sich die steigenden Kosten für Strom und Heizung nicht mehr leisten.

Die Bundestagsfraktion der LINKEN bringt am heutigen Donnerstag einen Antrag für ein Strompreismoratorium ein, über den direkt abgestimmt wird. Wir zeigen der Bundesregierung: Strompreissenkungen sind machbar. Man muss nur wollen.“


Nun steht ein Winter bevor und wir wollen nicht zulassen, dass für viele in diesem Land das Licht ausgeht!

 

Der Flyer "Faire Strompreise für alle!" zum download.

 

Mehr Infos im Positionspapier der Linksfraktion: Wie Energierwende sozial wird