Amazon ist überall: Leiharbeit, Dumpinglöhne und prekäre Jobs ‐ was tun?!

MdB Sabine Leidig lädt ein zur öffentlichen Diskussion mit Gästen aus betroffenen Gewerkschaften und Betriebräten.

Mehrere Millionen Menschen haben die ARD‐Doku „Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon“ im Fernsehen und online inzwischen gesehen. Die riesige Resonanz zeigt: Der Amazon‐Skandal trifft einen Nerv. Zustände, wie hier bei Amazon in Bad Hersfeld haben wieder einmal ins öffentliche Bewusstsein gebracht, dass die Würde des Menschen in manchen Betrieben auf der Strecke bleibt ‐ auch hier in unserm Landkreis Bad Hersfeld‐Rotenburg.

 


Die Menschen erwarten völlig zu Recht eine Aufklärung. Die Geschäftspraxis, dass prekäre Beschäftigung systematisch genutzt wird für Konkurrenzvorteile auf dem (Welt‐)Markt, muss politisch bekämpft werden. Dabei geht es nicht nur “schwarze Schafe“ bei den Unternehmen. Überall in der Republik ist prekäre Beschäftigung ein Problem – für die Betroffenen, aber auch für die ganze Gesellschaft.
Die Partei „Die Linke“ lädt zu einem offenen Podiumsgespräch mit der Bundestagsabgeordneten Sabine Leidig zum Thema: Warum funktioniert das System mit Niedriglöhnen, Leiharbeit und Ausbeutung und was kann man dagegen tun?

Als Gesprächspartner werden u.a. dabei sein:
Klaus Schüller, DGB‐Kreisvorsitzender Bad Hersfeld‐Rotenburg
Jens Brumma, Mitglied der verdi‐Betriebsgruppe‐Amazon
Johann Frimberger, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Hagemeyer Deutschland
Mechthild Middeke, ver.di‐Beauftragte aus Kassel
Konrad Stiebing, Betriebsratsvorsitzender bei Hagemeyer Bad‐Hersfeld


Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 13. März um 20:00 Uhr im
Buchcafé in Bad Hersfeld statt.