Bahnhofstour Nordhessen

Gemeinsam mit Bürgermeistern, Behindertenbeauftragten, dem LINKE Kreisvorsitzenden aus Schwalm-Eder Jochen Böhme-Gingold, dem spiritus rektor, dem Ideengeber dieser Rundfahrt sowie weiteren Interessierten machte ich mich auf zu einer Rundfahrt in Nordhessen. Der Gastgebende Kreisverband „Die LINKE“ wollte uns die Bahnhöfe Treysa, Wabern, Borken, Felsberg-Gensungen und Melsungen zeigen und wir wollten sie auf ihre Nutzbarkeit insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen hin inspizieren.

Treysaer Bahnhof behindertenfeindlich

Menschen mit Behinderungen sind auf barrierefreie Zugänge zu Gebäuden angewiesen. Im Treysaer Bahnhof. Dort gibt es seit langer Zeit keine Möglichkeiten mehr, behindertengerecht auf die Bahnsteige 2, 3 oder 4 zu gelangen.

Foto der GleisüberquerungVor vielen Jahren bestand die Möglichkeit, die Gleise oberirdisch zu überqueren. Dazu mussten Rollstuhlfahrer nur die Bahnhofsaufsicht bitten, die Schranke zu öffnen, und schon konnten sie bequem über die Gleise rollen. Diese Möglichkeit gibt es nicht mehr. Eine Unterquerung der Gleise über die steilen Treppen ist praktisch unmöglich.

Jetzt werden die Rollstuhlfahrer  aufgefordert, mit dem Zug nach Stadt Allendorf zu fahren, dort über die Rampe den Bahnsteig zu wechseln und dann wieder zurück zu fahren. Mobilitätseingeschränkte Personen, die aus Richtung Süden kommen und in Treysa aussteigen wollen, sind müssen bis nach Kassel Wilhelmshöhe weiter fahren, dort umsteigen, und per Reginalexpress oder IC zurück nach Treysa fahren. Denn nur der Bahnsteig 1 in Treysa ist behindertengerecht gestaltet. 

Zwar plant die DB den Umbau, aber erst im Jahr 2017 wird der Treysaer Bahnhof barriererfrei sein.

„Das ist ein Skandal“ sagt Frau Heide Scheuch-Paschkewitz, „und das in einer Stadt, dessen größter Betrieb, Hephata, vorwiegend Behinderte betreut.

 

 Treysa - Überfahrt der Gleise wäre möglich

In Treysa mit dabei: Bastian Kettner Verkehrsreferent des Allgemeinen Studentenausschusses Marburg, Frank Keller Projektleitung Regionalisierung - Geschäftsbereich Behindertenhilfe, Herr Bürgermeister Dr. Näser, Sabine Leidig, MdB und Verkehrspolitische Sprecherin der Linkfraktion im Deutschen Bundestag, Heide Scheuch-Paschkewitz Landesvorsitzende LINKE Hessen, Jochen Böhme-Gingold Kreisvorsitzender die LINKE Schwalm Eder, Frau Tamina Veit, Landesarbeitsgemeinschaft Selbstbestimmte AG Behindertenpolitik, Herr Helmut Daub, Behindertenbeauftragter des Schwalm-Eder-Kreises Herr Julian Klagholz | Redakteur www.lokalo24.de der extra TIP Mediengruppe

 Treysa 1 zeigt die mögliche barrierefreie Überquerung - leider legt die Bahn Steine in den Weg...

Treysa4

 

Treysa - Auch für Senioren, Leute mit Kinderwagen und Rädern oder bepackt mit Koffern schwer zu erreichen

 

 

Treysa2 Fahrkartenautomat

 

Borken

Borken

 

In Borken mit dabei: Sabine Leidig, MdB, Heide Scheuch-Paschkewitz Landesvorsitzende, Jochen Böhme-Gingold Kreisvorsitzender Die LINKE Schwalm Eder, Bastian Kettner Verkehrsreferent ASTA Marburg, Tamina Veit, LAG Selbstbestimmte AG Behindertenpolitik, Herr Helmut Daub, , Behindertenbeauftragter des Schwalm-Eder-Kreises für Schwalmstadt,Iris Bluthard, Lutz Bachmann, Norbert Gimbel. Der Gastgeber der Stadtplaner Herr Bachmann stellte uns die Planungen für den Bahnhof vor.

 

Wabern

Wabern1

Wabern2

Gastgeber in Wabern Bürgermeister Jung und als TeilnehmerInnen: Sabine Leidig, MdB Heide Scheuch-Paschkewitz Landesvorsitzende, Jochen Böhme-Gingold Kreisvorsitzender Schwalm Eder, Bastian Kettner Verkehrsreferent ASTA Marburg, Behindertenbeauftragter aus Felsberg Herr Gustav Walter, Herr Helmut Daub, Behindertenbeauftragter des Schwalm-Eder-Kreises für Schwalmstadt Tamina Veit, LAG Selbstbestimmte AG Behindertenpolitik, Lisa Lazarev

 

Felsberg

Felsberg

Herr Gustav Walter, Behindertenbeauftragter aus Felsberg zeigt den TeilnehmerInnen der Fahrt den Bahnhof Felsberg. TeilnehmerInnen: Sabine Leidig, MdB, Heide Scheuch-Paschkewitz Landesvorsitzende, Jochen Böhme-Gingold Kreisvorsitzender Schwalm Eder, Bastian Kettner Verkehrsreferent ASTA Marburg, Herr Helmut Daub, Behindertenbeauftragter des Schwalm-Eder-Kreises für Schwalmstadt, Tamina Veit, LAG Selbstbestimmte AG Behindertenpolitik

 

Melsungen 

Melsungen

Mitte: Jochen Böhme-Gingold Kreisvorsitzender DIE LINKE Schwalm Eder, Bastian Kettner Verkehrsreferent ASTA Marburg, Behindertenbeauftragter Felsberg Gustav Walter, Herr Helmut Daub, Behindertenbeauftragter des Schwalm-Eder-Kreises für Schwalmstadt, Sabine Leidig, MdB und Heide Scheuch-Paschkewitz Landesvorsitzende DIE LINKE Hessen.

 

In der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) gab es diesen Artikel, der nur sehr knapp einige Aspekte aufgreift:

Barrieren für Bahnfahrer: HNA testet Bahnhöfe der Region

Zum Kreisverband Schwalm Eder: 

http://www.die-linke-schwalm-eder.de/themen/bahnhof-treysa-1/